wagggs_4c
WAGGGS

Das ist unser Stamm:

 

  • 1956 als DPSG Stamm gegründet
  • Wechsel zum BdP 1997 (Landesverband Rheinland-Pfalz/Saar)
  • Mitglied im BdP, WOSM (World Organization of the Scout Movement) und WAGGGS (World Association of Girl Guides and Girl Scouts)
  • 120 Mitglieder, davon ca. 85 Aktive

 

wosm_4c
WOSM

Der Stamm von Helfenstein, als Mitglied im BdP, leistet Jugendarbeit im Sinne der internationalen Pfadfinderbewegung und nach den Grundsätzen Baden-Powells (Gründer der Pfadfinderbewegung).

Wir wollen Toleranz und Hilfsbereitschaft, Respekt vor Mitmenschen und Natur, wie auch geistige und handwerkliche Fähigkeiten vermitteln. Außerdem schaffen wir durch unsere Gemeinschaft ein Gespür für ein demokratisches Zusammenleben in der Gesellschaft.

Unsere Gruppen werden von jungen Meuten-und Sippenführern, den Rangern und Rovern geleitet. Die Entwicklung im Stammesleben findet also nicht nur im Meuten oder Sippenalter statt. Vor allem als verantwortliche Person werden wichtige Schlüsselkompetenzen im Umgang mit Menschen, durch das Tragen von Verantwortung sowie das Planen und Durchführen von Aktionen erlangt.

 

Sprich: Pfadfinderei ist der absolute Hammer und das Beste, was man überhaupt machen kann!

 

In unserem Stamm gibt es im Normalfall zwei Meuten und sechs Sippen, von letzteren jeweils zwei in jeder Altersstufe. Die Gruppen treffen sich einmal in der Woche zur Meuten- bzw. Sippenstunde in unserem Gruppenraum am Pfarrheim St. Joseph in Koblenz-Arenberg.

Unsere R/R-Stufe setzt sich aus etwa 20 Aktiven Jugendlichen zusammen. Wir treffen uns regelmäßig in Stammesräten, um den Stamm zu gestalten und Aktionen zu planen.

 

IMG_0804
Sippe Lemuren in Wales

 

Der Name von Helfenstein:

 

Stammeswappen
Wappen der Familie von Helfenstein – unser Stammeswappen

Unser Stamm ist nach der Familie von Helfenstein benannt. Die Helfensteiner waren im 12. und 13.Jahrhundert sehr einflussreiche Ministeriale der Trierer Kurfürsten. In Immendorf und Arenberg bestimmten sie und ihre Nachfolger noch bis ins 19. Jahrhundert das Geschehen, sie hatten sogar das Recht einen neuen Pfarrer vorzuschlagen. Zu dem Besitz der Helfensteiner gehörten die Sporkenburg, wie auch das Fort Helfenstein, das heute ein Teil der Festungsanlage Ehrenbreitstein ist.

 

IMG_5508
Sippe Sturmfalke auf der Sporkenburg

Habt ihr Lust bekommen mitzumachen? Dann schaut doch einfach bei einer unserer Gruppenstunden vorbei! Die Zeiten findet ihr unter „Der Stamm“ – „Sippen und Meuten“.

 

 

 

 

 

 

 

 

weblink: http://www.arenberg-info.de/htm/helfenstein.htm

Es kann nicht kommentiert werden.